NEP-Dialogveranstaltung

Auftakt für den nächsten Netzentwicklungsplan

13. Oktober 2015
ab 10:00 Uhr bis 14:30 Uhr
Berlin

Rund 30 Vertreter u. a. von Verteilnetzbetreibern, Bundes- und Landesministerien, Umwelt- und Energieverbänden diskutierten am 13. Oktober 2015 in Berlin die ersten Überlegungen der deutschen Übertragungsnetzbetreiber zum Szenariorahmen für die nächsten Netzentwicklungspläne.

Nachdem in den letzten Jahren ein Augenmerk auf der Regionalisierung der erneuerbaren Energien lag, erhofften sich die Übertragungsnetzbetreiber nun insbesondere Hinweise zur Entwicklung des Stromverbrauchs und der Ausgestaltung des konventionellen Kraftwerkspark der Zukunft. Ein weiterer Schwerpunkt der Diskussion war die Frage mit welchen Annahmen eine CO2-Limitierung in den Szenariorahmen einfließen kann.  

Wie in den letzten Jahren, nehmen 50Hertz, Amprion, TenneT und TransnetBW die Anregungen mit in ihre weitere Arbeit am Entwurf des Szenariorahmens, der Anfang 2016 der Bundesnetzagentur vorgelegt wird.
 

Nachdem in den letzten Jahren ein Augenmerk auf der Regionalisierung der erneuerbaren Energien lag, erhofften sich die Übertragungsnetzbetreiber nun insbesondere Hinweise zur Entwicklung des Stromverbrauchs und der Ausgestaltung des konventionellen Kraftwerkspark der Zukunft. Ein weiterer Schwerpunkt der Diskussion war die Frage mit welchen Annahmen eine CO2-Limitierung in den Szenariorahmen einfließen kann.  

Wie in den letzten Jahren, nehmen 50Hertz, Amprion, TenneT und TransnetBW die Anregungen mit in ihre weitere Arbeit am Entwurf des Szenariorahmens, der Anfang 2016 der Bundesnetzagentur vorgelegt wird.